ROLLMATERIAL

Bringt leben in die Anlage.

!

DIE STARS DER ANLAGE
Filisur am Albis
Die etwas andere Albulabahn
G 3/4 11 „HEIDI“ (Auslieferung: 1902 / Inbetriebnahme 8. Januar 1903)
UND HEIDI LEBT .. UND HEIDI LEBT ..
RhB Tm 2/2 64 (Baujahr 1957 / Ausrangiert November 2010) Ein Eigenbau von Filisur am Albis
RhB Te 2/2 71 (Baujahr 1946 / Ausrangiert 2007) Ein Eigenbau von Filisur am Albis
RhB Ge 4/4 II 619 Samedan (Inbetriebnahme 3.12. 1973 / letzte Modernisierung 2008)
Am Freitagabend, dem 18. Juli 1975, stürzte diese Lok bei Fideris in die Landquart. Diese hatte nach einem Starkregen den Bahndamm unterspült. Der Lokführer ertrank. Die Lok wurde nach diesem tragischen Unfall durch SLM wieder in Stand gesetzt. Am 9. Dezember 1976 konnte die „Samedan“ wieder in Betrieb genommen werden.
RhB Ge 6/6 I 413 Version rotbraun (Inbetriebnahme 17.6.1929 / Ausrangiert 1993 / Verschrottet 1996)
RhB Ge 6/6 I 413 Version braun (Inbetriebnahme 17.6.1929 / Ausrangiert 1993 / Verschrottet 1996)
Die Ge 6/6 I in Ausstellungen: 406, Bahnmuseum Kerzers / 407, Bahnmuseum Albula Bergün / 411, Deutsches Museum München
RhB Ge 4/4 I 600 Filisur am Albis / in Arbeit
RhB Ge 4/4 I 610 Viamala (Inbetriebnahme 3.07. 1953 / letzte Ge 4/4 I, die heute noch in Betrieb ist)
Ein Eigenbau von Filisur am Albis
Ein Eigenbau von Filisur am Albis
RhB Ge 2/4 205
Nach 41 Jahren im „Exil“ in Winterthur und Arth Goldau ist der Pionier der Elektrolokomitiven endlich wieder zu Hause. Seit dem 8. Mai 2015 wieder in Graubünden und am 8. August 2015 in Filisur gedeckt abgestellt. Eine Komplettrestauration wäre der Lok zu wünschen.
(Inbetriebnahme 7.05.1913 / Heute zu Besichtigen als Standmodell in Filisur)
DIE RÜCKKEHR DIE RÜCKKEHR
Kraftvolle Kombinationen
FO HGe 4/4 I 36 (Baujahr 1948) Ein Eigenbau von Filisur am Albis
Bis zum Winter 2015 wurde die Nummer 36 zur Schneeräumung eingesetzt. Heute gehört sie zum Fuhrpark der MGBahn-Historic und steht im Depot in Göschenen. Sie wird regelmässig für Sonderfahrten genutzt.
Die 600 ist im Original nicht zu finden (601 -610) und somit einzig in Filisur am Albis im Einsatz.